Fr

10

Jun

2011

Neptungs Weg Fisch lecker zu machen

 

Ein paar Grundwahrheiten

 

 

1. Fisch kann schnell am Rost kleben bleiben oder beim Herunternehmen auseinanderfallen. Feste und fetthaltige Fischsorten, wie Thunfisch oder auch Schwertfisch, sind etwas leichter zu handhaben und deshalb für den Einstieg ins Fischgrillen gut geeignet.

 

2. Da Fisch eine andere Struktur hat als Fleisch, sollte man beim Würzen etwas zurückhaltender sein. Marinaden ziehen schneller ein und sollten also nicht länger 2-3 Stunden vor dem Grillen aufgebracht werden.

 

3. Strake Hitze bei geschlossenem Deckel tut Fisch gut - auch dünnen Stücken. Sie lässt eine zarte Kruste entstehen, durch die man den Fisch auch besser vom Rost lösen kann.

 

4. Um diese Kruste zu erhalten, sollte man den Fisch nur 1x wenden. Dabei ruhig auf der ersten Seite etwas länger liegen lassen, so bildet sich die Kruste schön aus. Außerdem wird so auch die Oberseite schon vorgegart und braucht dann dementsprechend nicht mehr so lange.

 

 

 

Beste Grüße,

Jan & Tim

2 Kommentare

Do

02

Jun

2011

Die TOP5-Steak-Grundregeln

Hier gehts zum BBQ Brother Kanal
Hier gehts zum BBQ Brother Kanal

 

An alle BBQ Brothers im Lande,

 

 

wir haben einen neuen Tipp für Euch:

 

Die Grundregeln des Steak-Grillens

 

1. Wann Salzen?

Zu frühes Salzen entzieht dem Fleisch Wasser - das Fleisch wird trocken. Man kann diesen Effekt aber auch nutzen: Das Steak ca. 20 Minuten vor dem Grillen salzen, dann löst sich das Salz im austretenden Wasser und bildet beim Grillen eine schön schmackhafte Kruste.

 

2. So bleiben Steaks saftig!

Nimmt ma die Steaks eine halbe Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank, sind sie beim Garen auch im Inneren schneller heiß und gar, können dadurch früher vom Grill und bleiben so saftiger.

 

3. Aromaentfaltung

Scharfes Anbraten eines Steaks über direkter Hitze lässt die Aromen sich rasch und voll entfalten.

Also Mut zur Hitze!

4. Das Grillen dicker Steaks

Achtung beim Grillen dicker Staeks ab 2,5 cm. Hier sollte das Fleisch nach dem scharfen Anbraten beider Seiten in der indirekten Hitze fertig garen, sonst verbrennt es womöglich und wird zu trocken.

 

5. Steaks garen schnell!

Steaks garen schnell, denn Fett und Wasser treten schnell aus. Daher Vorsicht beim Grillen und das Fleisch immer im Auge behalten, bevor es zu viel Feuchtigkeit verliert und trocken wird. Zwei Minuten vergehen schnell!

 

Beste Grüße und genießt diesen sonnigen Himmelfahrtstag,

Tim & Jan

0 Kommentare

Mi

11

Mai

2011

Wo gehört die Kohle hin?

Newsletter-Abonnenten wissen mehr!
Newsletter-Abonnenten wissen mehr!

 

Hier mal wieder ein kleiner Tipp für alle BBQ Brothers,

 

Die Kohle-Formationen im Überblick

 

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Glut anzuordnen, um direkte Hitze (für scharfes, schnelles Anbraten vor allem kleinerer Fleischstücke) und indirekte Hitze (für sanfteres Garen größeren Grillguts) zu erzeugen, einige wollen wir hier kurz vorstellen:

Drei-Zonen-Glut
Drei-Zonen-Glut

Drei-Zonen-Glut

 

Schichtet man auf der einen Seite mehrere Lagen Kohle übereinander, in der Mitte des Grills nur noch eine Lage und lässt die andere Seite frei, erhält man nach ca. 20 Minuten drei Zonen mit unterschiedlicher Hitze.

geteilte Drei-Zonen-Glut
geteilte Drei-Zonen-Glut

 

Ordnet man die Glut jeweils an den Seiten des Grills an  erhält man mittig eine indirekte Grillzone, die man ideal für große Braten oder auch das ganze Hähnchen nutzen kann, da hier die Hitze von beiden Seiten gleichmäßig aufsteigt.

Kohlering
Kohlering

Der Kohlering

 

Der sogenannte Kohlering ist eine Glutanordnung, bei der die Kohle außen am Rand des Grills angeordnet wird. So entsteht, ähnlich der geteilten Drei-Zonen-Glut, in der Mitte des Grills eine indirekte Zone mit gleichmäßiger Hitzezufuhr von den Seiten.

Bullauge
Bullauge

  Das Bullauge

 

Das Bullauge ist das Gegenstück zum Kohlering, denn hier liegt die Glut in der MItte des Grills und die Ränder bleiben frei. Die indirekte Grillzone eignet sich hier besonders für langsames Grillen oder Aufwärmen von kleinen Teilen.

 

Beste Grüße,

Jan & Tim

2 Kommentare

Sa

09

Apr

2011

Das Gar-Grad-1x1

An alle BBQ Brothers im Lande,

noch mal zum auffrischen der Gargrade für Steaks im Überblick:

 

SEHR ROH (VERY RARE)

Das Fleisch ist in der Mitte blutrot und kaum angewärmt. Auf Druck fühlt es sich welch und ein bißchen matschig an.

 

BLAU (RARE)

Das Fleisch ist in der Mitte rot und lauwarm. Auf Druck fühlt es sich weich an.

 

BLUTIG (MEDIUMRARE)

Das Fleisch ist in der Mitte rosarot und heiß. Bei Druck gibt es leicht nach.

 

HALB GAR (MEDIUM)

Das Fleisch ist in der Mitte rosa und recht heiß. Beim Fingerdruck-Test gibt es nur noch ganz leicht nach.

 

FAST DURCH (MEDIUM-WELL)
Das Fleisch ist in der Mitte überwiegend graubraun mit nur noch eine Spur
Rosa. Auf Druck fühlt es sich fest an.

 

DURCHGEBRATEN (WELL-DONE)
Das Fleisch ist durchgehend graubraun und fühlt sich auf Druck fast hart an.

 

Beste Grüße

Tim & Jan

0 Kommentare